Heute wurde in Twitter-Account der AfD gehackt. Die veröffentlichten Tweets zielten ganz klar darauf, die AfD als rechtsextreme Partei zu diskreditieren. Der Hack fand bei Twitter sehr viel Zustimmung. Vereinzelt gab es Kritik. In der Masse wurde die Aktion als belustigend und gut gelobt.
Was mich daran regelmäßig den Kopf schütteln lässt, ist, dass Aktionen, die man sonst als nicht akzeptabel, wie das Hacken eines Accounts ansieht, mit einem Male okay sind, wenn mir nur das Ziel in den Kram passt. Natürlich kann man ohnehin fragen, ob die Aktion der AfD, (deren politische Ziele nebenbei ziemlich konträr zu meinen Ansichten stehen,) nicht eher nützt als schadet. Darum geht es mir aber nicht. Mich stört schlichtweg, wie wenig Demokratie verteidigt wird, wenn es auch mal wehtut. Für mich gehört der Twitter Account einer in Deutschland zu einer Wahl zugelassen Partei zu unserem demokratischen System. Wird ein solcher Hack erst ein Angriff auf demokratische Spielregeln, wenn wir die Partei mögen, die betroffen ist? Es ist eine ähnliche Problematik wie mit den „Verschönerungen“ von Wahlplakaten missliebiger Parteien. Das Phänomen an sich ist ja nicht neu. Ich erinnere mich nur allzu gut an eine Veranstaltung vor Jahren auf der re:pulica, wo wie ein Sieg in einer Podiumsdiskussion verkündet wurde, dass die Webseite von Wolfgang Schäuble gerade gehackt worden war. Gleichzeitig wurde aber fleißig der Schutz des Individuums im Netz debattiert. Das löste spontanes Jubeln bei den Zuhörern aus, welches ich irritiert zur Kenntnis nahm. Das war 2009. Man kann argumentieren, dass dies vor Snowden war, auch wenn man es sich damit etwas sehr einfach macht. Mit dem Bewusstsein jetzt, wie wichtig eine uneingeschränkte Kommunikation für das Individuum ist, hätte ich mir einfach eine andere Reaktion gewünscht. Schließlich kämpfen einige Demokraten in anderen Ländern dafür, ihre Stimme auch via Twitter frei erheben zu können. Uneingeschränkt, und ohne das ihnen der Account von dritter Seite gesperrt oder manipuliert wird.

Related posts: