Amazon.de- Kundenrezensionen- Desperate Housewives - Die komplette achte Staffel [6 DVDs] 2013-10-20 11-00-58Im Guardian gab es vor Kurzem einen guten Text darüber, wie man in Großbritannien und den USA mit dem speziellen Fall von Astroturfing in Form von Bewertungsfakes umgeht. Ausgeführt wurde, dass gerade erst mehrere Unternehmen in den USA zu Geldstrafen deswegen verurteilt wurden.

Da lohnt es sich doch, sich hierzulande mal zu dem Thema umzuschauen. Ein wenig googeln genügt, um auf professionelle Angebote zu stoßen, die den Fakebewertungsjob für Unternehmen übernehmen. Gern als Teil eines „Rundum-sorglos-SEO-Paketes“. Mal davon abgesehen, dass ein solches Sorglos-Paket im Zweifelsfall der ideale Weg ist, in Googles Sandkasten zu landen, ist es doch recht interessant, dass es hierzulande weniger ein Rechtsthema zu sein scheint. Bisherige Fälle von Astroturfing werden von Menschen wie Jonny Häusler damals bei Jamba im Netz aufgedeckt und anschließend trifft die Astroturf-Institutionen der Spott der Netzgemeinde. Das mag, abhängig vom Produkt, auch mal wehtun. Generell halte ich den Schaden aber eher für gering. Sieht man sich die Bußgelder in den USA von 30.000 $ an, ist das eine Summe, die für einen großen Konzern zwar Peanuts darstellt, aber einen Kleinbetrieb wie eine Imbissbude, welche seine Bewertungen auf Qype gepimpt hat, durchaus in Schwierigkeiten bringen kann. Rechtsprechung zu dem Thema findet sich meines Erachtens in Deutschland noch nicht. Es ist aber nur eine Frage der Zeit. Rechtliche Überlegungen zu dem Thema existieren schon länger. Diskutiert werden Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht und Schadensersatzmöglichkeiten der Bewertungsplattformbetreiber.

Zwei Problemkreise dürften in diesem Zusammenhang in naher Zukunft auftauchen. Einerseits die Sensibilisierung, dass die Abgabe von Fakebewertungen für eigene Angebote rechtlich erhebliche Konsequenzen für Unternehmen mit sich bringen kann, insbesondere kleine und mittelständische Betriebe. Andererseits sehe ich eine kommunikative Herausforderung auf Unternehmen zukommen, ihren Mitarbeitern noch deutlicher zu vermitteln, dass Astroturfing dem eigenen Unternehmen nicht nutzt, sondern ihm schadet. Das mag bei großen Unternehmen oder stark am Netz orientierten Betrieben bereits der Fall sein. Bei der Masse mittelständischer Unternehmen wage ich es zu bezweifeln.

Related posts: